Von Klassen und Rollen

Kapitalistisches Denken ist ein gesamtgesellschaftliches Phänomen. Die Motivation über den Klassenkampf gesellschaftliche Verhältnisse zu verändern, beruht auf der Analyse eines eher starren Modells, in dem die Menschen fest an ihre Funktion im System gebunden sind. Damit lassen sich hervorragend Gut-Böse-Klassifikationen von Menschen erzeugen und Berechtigungen für den Kampf gegen andere Menschen ableiten.

Weiterlesen

Die im Dunkeln tappen

Die europäischen Spitzenpolitiker (womit ihr Rang, nicht ihre Qualität gemeint ist) kritisieren die widersprüchlichen Signale der aktuellen US-amerikanischen Politik. Und merken nicht einmal, was für eine ausdrucksstarke Projektion der eigenen Planlosigkeit sie abgeben.

Weiterlesen