Springer, Psiram und die Ruhrbarone

Immerhin: Die Ruhrbarone haben – im Gegensatz zu Psiram – ein Impressum. Allerdings bekam ich neulich einen Text von ihnen zu Gesicht, in dem sich mir gedankliche Verbindungen zum Roman 1984 von George Orwell aufspannten. Die Ruhrbarone gerierten sich da als vereintes offizielles Sprachrohr des Wahrheits-, Denk- und Verhaltensministeriums. Psiram wie auch die Ruhrbarone – […]

Springer und die Ruhrbarone

Immerhin: Die Ruhrbarone haben – im Gegensatz zu Psiram – ein Impressum. Allerdings bekam ich neulich einen Text von ihnen zu Gesicht, in dem sich mir gedankliche Verbindungen zum Roman 1984 von George Orwell aufspannten. Die Ruhrbarone gerierten sich da als vereintes offizielles Sprachrohr des Wahrheits-, Denk- und Verhaltensministeriums. Psiram wie auch die Ruhrbarone – […]

Prangerjustiz

Um auf Andere zu zeigen und zeigen zu lassen, wurden sie früher öffentlich fixiert. Stigmatisierung und Ausgrenzung ist kein neues Phänomen. In vergangenen Jahrhunderten kam es allerdings weniger subtil daher. „Hexenjagden“ und „an den Pranger stellen“ zeigen aber auch heute in ihrer Symbolik, um was es geht, wenn man Unbotmäßige zu domestizieren gedenkt. Das passiert […]

Wen wir nicht hassen können

Die Angst vor dem fremdbestimmten Ich. Wenn unsere Ängste nicht aus praktischen Lernerfahrungen unseres Lebens resultieren, dann werden sie uns vermittelt. Uns wird über Bedrohungen berichtet und unser Angstzentrum wird geschult, etwas zu fürchten, mit dem wir nie direkt konfrontiert wurden. Das gelingt, wenn man zuvor unser Unterbewusstsein kaperte.

Lesungen aus einem verbotenen Buch (4)

Der Hass des Adolf Hitler. Permanenter Hass – geboren aus traumatischen Ängsten, gekoppelt mit Schuldgefühlen – ist die Inkarnation der Destruktivität schlechthin. Seine Methodik ist konsequent und brutal nach außen gerichtet. Im Hass ist man gefangen und ebenso ist ihn ihm die Verweigerung des Zurückschauens, zurück zur Ursache des Hasses. Hass ist die pure Angst […]

Chemnitz und die Psychologie der Massen

Eine Gesellschaft, die vom Frieden redet und dabei den geistigen Krieg führt. Da werden im Zentrum einer sächsischen Großstadt drei Menschen niedergestochen, woran einer von ihnen verstirbt. Das treibt viele Menschen spontan um und auf die Straße. Und was geschieht? Sie werden von Politik und Medien in Sippenhaft genommen, ihnen werden ethische Defizite unterstellt und […]

Die Macht der Autonomie

Was Denken in allgemein gelebten Machtkategorien nicht verstehen kann. Beim Lesen der Artikelüberschrift mag Zweifel aufkommen, ob der Macht autonomen Denkens und Handelns. Doch kommt das aus unserer Filterblase, die Denken in Macht nur in einem bestimmten Kontext sieht, den der Macht als Mittel zur Erziehung von anderen (!) Menschen und Gesellschaften. Das kann Autonomie […]

Von der Verzagtheit hinter der Überhebung

Für die Sympathisanten dieses Blog, die immer wieder die Länge der Texte monieren, aber natürlich auch für alle anderen Leser gibt es in unregelmäßiger Folge dieses Format: kurz gefasste Gedanken, die vielleicht zu längerem, vertieften Nach-Denken (a1) inspirieren.