Die Psychologie des Kapitalismus (2)

Wie die geistige Zwangsjacke des Neoliberalismus gesellschaftlich verbindlich wurde. Im Jahre 2012 wurde die folgende – hier im Prinzip unverändert wiedergegebene Artikelreihe – von Daniel Neun auf seiner Web-Seite Radio Utopie als Skript publiziert und kommentiert. Sie beruht auf einer 2007 veröffentlichten BBC-Dokumentation von Adam Curtis und ist auch Jahre später von ungebrochener Aktualität. Der Film selbst ist leider – mit Urheberrechten seitens der BBC begründet – über Youtube nicht mehr direkt zugänglich, bei Disclose.tv wurde ich noch fündig.

Weiterlesen

Die Psychologie des Kapitalismus (1)

Der Neoliberalismus manifestiert sich zuerst in den Köpfen der Menschen. Im Jahre 2012 wurde die folgende – hier im Prinzip unverändert wiedergegebene Artikelreihe – von Daniel Neun auf seiner Web-Seite Radio Utopie als Skript publiziert und kommentiert. Sie beruht auf einer 2007 veröffentlichten BBC-Dokumentation von Adam Curtis und ist auch Jahre später von ungebrochener Aktualität. Der Film selbst ist leider – mit Urheberrechten seitens der BBC begründet – über Youtube nicht mehr direkt zugänglich, bei Disclose.tv wurde ich noch fündig.

Weiterlesen

Eine spezielle Geschichte vom Pflegenotstand

Wenn Kinder ihre Eltern pflegen. Ist diese Geschichte Wahrheit oder Fiktion? Millionen Menschen pflegen in Deutschland ihre Angehörigen – aufopferungsvoll und oft unter Aufwendung auch all ihrer finanziellen Mittel. Das alles sehr zum Nutzen einer florierenden Pflegeindustrie. Leif Kampermann gibt uns einen sehr emotionalen Einblick in das, was man gemeinhin als Pflegenotstand bezeichnet. Dass aber tausende Minderjährige – teils über Jahre hinweg – ihre Eltern pflegen: Mag man das glauben?

Weiterlesen

Die Sache mit dem Herz in der Schokolade

Schokolade erfreut Kinderherzen, doch bricht sie die auch. Vor ziemlich genau einem Jahr ging es hier schon einmal um Kinderherzen, denen die in Smartphones verborgen – quasi bereits routinemäßig – den Halbwüchsigen als Weihnachtsgeschenk zukommen. Es zuzulassen, dass andere Kinder einen hohen Preis, den des Kind seins zahlen, damit Kinder hierzulande vermeintlich glücklich gemacht werden können, endet jedoch nicht bei Smartphones. Bei Schokolade – in Massen die Gabentische zierend – findet sie ihre Fortsetzung. Rund drei Viertel aller Kakaobohnen importiert

Weiterlesen

Töten mit gutem Gewissen

Um einen Menschen dazu zu bringen, andere Menschen zu töten, bedarf es gezielter Manipulation. Doch wie schafft es ein Soldat, Menschen zu töten, ohne dabei zum seelischen Wrack zu verkommen? Sind Soldaten Monster oder einfach nur empathiearme, geldgierige Karrieristen? Um Menschen zu verstehen, kann es nicht schaden, in deren Gesicht zu schauen. Schauen wir also in das Gesicht eines Soldaten.

Weiterlesen

Von Klassen und Rollen

Kapitalistisches Denken ist ein gesamtgesellschaftliches Phänomen. Die Motivation über den Klassenkampf gesellschaftliche Verhältnisse zu verändern, beruht auf der Analyse eines eher starren Modells, in dem die Menschen fest an ihre Funktion im System gebunden sind. Damit lassen sich hervorragend Gut-Böse-Klassifikationen von Menschen erzeugen und Berechtigungen für den Kampf gegen andere Menschen ableiten.

Weiterlesen

Wie man zum Krieg kommt

Die banalen Wege in das Handwerk des Tötens. Beim Betrachten großer Politik, beim Verurteilen kriegstreiberischen Handelns fällt allgemein unter den Tisch, dass Politiker, Ideologen und „Experten“ den Krieg nicht führen können, solange sich Menschen nicht darauf einlassen, eine Waffe in die Hand zu nehmen. Solange sich kein Mensch dafür einspannen lässt, die Missionierungsphantasien der „da oben“ praktisch und gewaltsam umzusetzen, hat der Krieg keine Chance.

Weiterlesen

Springer und die Ruhrbarone

Immerhin: Die Ruhrbarone haben – im Gegensatz zu Psiram – ein Impressum. Allerdings bekam ich neulich einen Text von ihnen zu Gesicht, in dem sich mir gedankliche Verbindungen zum Roman 1984 von George Orwell aufspannten. Die Ruhrbarone gerierten sich da als vereintes offizielles Sprachrohr des Wahrheits-, Denk- und Verhaltensministeriums. Psiram wie auch die Ruhrbarone – darum wird es im Folgenden nämlich gehen – fühlen sich ganz offenbar in dieser Rolle als Assistenten der Wahrheit und des reinen Denkens sehr wohl.

Weiterlesen

Springer, Psiram und die Ruhrbarone

Immerhin: Die Ruhrbarone haben – im Gegensatz zu Psiram – ein Impressum. Allerdings bekam ich neulich einen Text von ihnen zu Gesicht, in dem sich mir gedankliche Verbindungen zum Roman 1984 von George Orwell aufspannten. Die Ruhrbarone gerierten sich da als vereintes offizielles Sprachrohr des Wahrheits-, Denk- und Verhaltensministeriums. Psiram wie auch die Ruhrbarone – darum wird es im Folgenden nämlich gehen – fühlen sich ganz offenbar in dieser Rolle als Assistenten der Wahrheit und des reinen Denkens sehr wohl.

Weiterlesen

Psiram und Peds Ansichten

Welche Ehre, durch Psiram propagandistisch verarbeitet zu werden. Meines Erachtens ist die Verbeugung von Abrax, dem fleißigen Psiram-Redakteur und Administrator, außerordentlich tief. Gab er doch mit seiner Psiram-Recherche eine Steilvorlage für gelebte und für andere zu erkennende Propaganda.

Weiterlesen